Unsere Bücher Unser Online-Shop Über uns  Impressum 
 Neuerscheinungen  Vorankündigungen  AGB  Kontakt

Belletristik


Belletristik
Romane, Erzählungen, Geschichten
die ersten Titel im Programm

NEU

Der Goldesel
als E-Book

 Egon W. Kreutzer
Der Goldesel

 

7,95 € als E-Book

direkt zum E-Book-Shop

Egon W. Kreutzer

Der Goldesel

 

Fred ist eine der wichtigsten Figuren der sizilianischen Mafia in Deutschland. Er plant und organisiert die Routen der Drogenkuriere. Mit seinem neuen Konzept der Geldübergabe würde sich seine Macht noch einmal erheblich vergrößern. Doch dieses Konzept ist umstritten. Fred verspricht den Bossen, hohe Sicherheitsleistungen zu erbringen. Als ihm kurz darauf ein millionenschwerer Koffer geraubt wird, glaubt er an eine gezielte Attacke seiner Konkurrenten und Neider aus dem inneren Zirkel.

Um seine Bonität beweisen z u können, muss er nun selbst schnell sehr viel Geld beschaffen. Er erinnert sich an einen alten Geldwäschetrick per Lebensversicherung und sucht seinen "Goldesel". Den Mann, der im Glauben an den größten Glücksfall seines Lebens hochversichert eine Reise ohne Wiederkehr unternehmen soll.

Alles ist perfekt geplant, der "Goldesel" wird gefunden und auf die Reise geschickt. Doch nun häufen sich die unerwarteten und sehr ärgerlichen Zwischenfälle.

Ein turbulentes, sehr spannend erzähltes Buch. Liebe und Begehren,
Gier und Hass, Vertrauen und Intrigen, Angst und Betroffenheit, Raub, Betrug und Mord ziehen ihre Spuren durch den Roman, der in Bayern, auf Sizilien und in Venezuela spielt.

Die Figuren sind frei erfunden.

Über die Handlung sagt der Autor:

"Manches ist fantasievoll ausgeschmücktes Beiwerk. Doch vieles von dem, was im Goldesel geschildert wird, habe ich selbst erlebt, bzw. ganz aus der Nähe miterlebt. Es begann im Jahr 2000, kurz nach der Eröffnung der Weltausstellung in Hannover. Der Versuch, von einer der großen südafrikanischen Banken in Kapstadt legal ein Millionendarlehen für eine Investition in Kapstadt zu erhalten, war fehlgeschlagen. Die Banker hatten in letzter Minute einen Rückzieher gemacht. Wir erfuhren das per Handy, kurz vor dem Einchecken zum Rückflug nach Frankfurt.

Das war der Augenblick, in dem mein damaliger Klient beschloss, sich das Geld auf dem grauen Markt zu besorgen - und damit war er reif, für die Rolle des Goldesels."

Leseprobe

Dieter Ebels
Der schwarze Golk

ISBN 978-3-938175-76-7
266 Seiten, Taschenbuch
geb. Ladenpreis 11,90 €

direkt zum Shop Belletristik

Der schwarze Golk

Rätselhafte Ereignisse lassen unter den Wangeroogern die Erinnerung an die uralte Geschichte vom schwarzen Golk wieder aufleben.

Ein Junge, der heimlich nachts die Insel durchstreifte, schwört bei seiner Rückkehr in die Jugendherberge völlig verstört, ihm sei ein Monster - ein Alien - begegnet.

Zunächst glaubt ihm niemand. Obwohl ein Zusammenhang mit dem aktuellen Mordfall kaum wahrscheinlich ist, verfolgt Kommissar Wagner auch diese Spur.

Dann wird eine Urlauberin vermisst.

Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit - und dabei geraten immer mehr schreckliche Geheimnisse der Insel und der versteckten militärischen Anlagen aus der Zeit des letzten Weltkriegs ans Licht.

 

Wieder ein echter Inselkrimi von Dieter Ebels, in dem sein Kommissar Wagner, diesmal auf Wangerooge, statt wie bisher auf Sylt, seinen kriminalistischen Spürsinn unter Beweis stellen kann.

 

Nicole Eick
ABFALL 

ISBN 978-3-038175-78-1
356 Seiten
Hardcover 23,80 €

direkt zum Shop Belletristik

 ABFALL

Was ist ein Menschenleben wert?

Nicole Eick stellt diese Frage zwischen den Zeilen ihres Erstlingswerkes, während sie die Geschichte von Kathrin erzählt. Kathrin, die hochschwangere Fünfzehnjährige, vom Freund der Mutter immer wieder missbraucht, bringt mitten im Elend des Hartz-IV-Lebens ihr Kind zur Welt.

Das Kind wird gefunden. Lebend. Von einem Obdachlosen, der in den Mülltonnen nach Brauchbarem sucht. Nun kümmern sich Sozialstation und Polizei um das, was ein "Fall" geworden ist. Das Leben des Menschleins ist wertvoll geworden. So wertvoll, dass die, die es weggeworfen hat, gesucht und bestraft werden muss.

Nicole Eick kann diese Geschichte so authentisch erzählen, weil ihr Beruf sie über viele Jahre mitten hinein in das führte, was meist kaltherzig "Soziale Brennpunkte"
genannt wird. In diesem Milieu lässt sie "ihre Kathrin" den bitteren Kampf ums Leben und um ein bisschen Glück führen. Sie nennt ihr Buch bescheiden einen "Sozialkrimi". Ja, es ist ein spannender Krimi, doch es ist weit mehr.

ABFALL ist ein aufrüttelnder gesellschaftskritischer Roman, der unserer Gesellschaft nicht nur einen Spiegel vorhält, sondern ihr auch die Frage stellt, ob die individuelle Schuldzuweisung nicht doch nur das einfachste Mittel ist, von unser aller Verantwortung als Gesellschaft abzulenken. Eine Verantwortung, der wir mit Jugendamt und Babyklappe noch lange nicht gerecht werden.

Ein Buch mit allen Voraussetzungen zum Bestseller.
Die offizielle Buchvorstellung findet am 9. Oktober 2012 in Coburg statt.

Für unsere Stammkunden ist es über unseren Online-Shop schon jetzt erhältlich.
(Auslieferungsbeginn 12.07.2012)

Buchbesprechung in der Coburger Neuen Presse

Buchbesprechungen in den Badischen Neuesten Nachrichten

Newsletter zur Buchvorstellung mit Leseprobe

Chiara Engl
Sehen- - beachten - erkennen

 

ISBN 978-3-938175-70-5
100 Seiten
Hardcover, reich illustriert, 15,00 Euro

direkt zum Shop Belletristik

 Sehen - beachten - erkennen

 

Die "Abschlussarbeit" ist für Montessori-Schüler eine große Herausforderung. Über einen langen Zeitraum planen, erforschen und arbeiten sie an einem eigenständigen Projekt mit handwerklichem, künstlerischem oder wissenschaftlichem Schwerpunkt, das sie schließlich der Schule und der Öffentlichkeit präsentieren - dieses Buch ist das Endergebnis einer solchen Arbeit.

Chiara Engl stellt in ihrer Abschlussarbeit ausgewählte Ergebnisse ihres beachtlichen künstlerischen Schaffens in Form von Fotografien und eigenen Gemälden vor und verbindet diese mit kurzen Zitaten, Aphorismen und eigenen Gedanken zu einem recht tiefgründigen Werk, das den Leser und Betrachter einlädt, einen neuen Blick auf das Bekannte und Alltäglich zu wagen und es so neu zu entdecken.

Ein wunderbares Geschenk für jeden Anlass.
... und wer sagt denn, dass man sich nicht hin und wieder auch selbst ein Geschenk machen darf?

   Marion Bialloblotzky
Autos, Hühnchen
und ein bisschen Russland


ISBN 978-3938175-72-9
227 Seiten
Hardcover, illistriert 16,90 €

direkt zum Shop Belletristik

 Autos, Hühnchen
und ein bisschen Russland

 

Marion Bialloblotzky hat sich in Russland herumgetrieben.

Fernab vom Massentourismus, auf eigene Faust, hat sie ihre Reise geplant - und ihre Pläne auch umgeworfen, wenn ihr danach war.

Und weil sie auf die Menschen zugeht, sich für ihr Leben und ihre Geschichten interessiert, war es eine erlebnisreiche Reise, deren Stationen die Germanistin auf ihre gewohnt trocken-humorvolle Weise in diesem Buch stilsicher vor dem Leser ausbreitet.

Beim ersten Lesen amüsiert man sich köstlich,
beim zweiten Lesen merkt man dann,
dass das Buch gar nicht so verrückt ist,
wie der Titel klingt - denn hinter allen Geschichten
lauern Lebensweisheiten darauf, entdeckt zu werden.

 

 

  Winfried Pohl
Verworrene Fährten

ISBN 978-3-038175-682
227 Seiten
Taschenbuch 12,95 €

direkt zum Shop Belletristik

Verworrene Fährten

schon zum dritten Mal schickt Winfried Pohl seinen Eifel-Kommissar Wolfgang Eichen in ein spannendes und gefährliches Abenteuer.

Es fängt mit einer Serie unerklärlicher Lkw-Unfälle an. Die erste Vermutung geht dahin, dass unter den durch ausländische Billigspeditionen vor dem Ruin stehenden Fuhrunternehmern ein Überlebenskampf ausgebrochen ist, in dem jedes Mittel erlaubt scheint.

Doch schon bald tauchen Zweifel an dieser Version auf. Günter Westermann, ein Kollege Wolfgang Eichens, nimmt Urlaub, taucht unter, ermittelt auf eigene Faust und gerät in ein sehr gefährliches Spiel. Er ist überzeugt: Es gibt innerhalb der Polizei eine undichte Stelle, einen Maulwurf, der vor Jahren schon einmal dafür sorgte, dass der Kopf einer Schmuggler- und Mädchenhändlerbande ungeschoren entkommen konnte.

Und der schien nun wieder voll ins Geschäft eingestiegen zu sein.

 

Für Günter Westermann und Wolfgang Eichen ein spannender und gefährlicher Fall, der viele Rätsel aufgibt.

Leseprobe

Dieter Ebels
Die Bestie von Juist

 

ISBN 978-3-938175-66-8
Taschenbuch 241 Seiten
geb. Ladenpreis 11,90 €

direkt zum Shop Belletristik

 Die Bestie von Juist

in seinem zweiten Juister Inselkrimi hat Dieter Ebels den seinen Lesern schon bekannten Hauptkommissar Wagner ins Zentrum der Handlung gestellt.

Eigentlich wollte er nur ein paar ruhige Urlaubstage auf der Insel verbringen, doch dann kommt alles ganz anders. Auf der Insel wird eine junge Frau ermordet aufgefunden. Kurze Zeit später gibt es ein zweites Opfer, ebenfalls eine junge, hübsche Frau.

Kommissar Wagner will den Kollegen der zuständigen Mordkommission nicht ins Handwerk pfuschen, doch der Fall lässt ihm keine Ruhe. Er ermittelt heimlich und auf seine ganz eigene Art.

Bald hat er einen Verdächtigen im Visier, ohne ahnen zu können, dass er es mit einem Psychopathen zu tun hat, der Polizisten abgrundtief hasst.

Als der Mörder, der in den Zeitungen schon als "Bestie von Juist" bezeichnet wird, erfährt, dass ihm Wagner auf der Spur ist, beschließt er, sich an ihm - stellvertretend für alle verhassten Polizisten - grausam zu rächen.

 

Leseprobe

Rainer Buck
44 Tage mit Paul

 

ISBN 978-3-938175-63-7
Taschenbuch 175 Seiten
geb. Ladenpreis 10,85 €

direkt zum Shop Belletristik

 44 Tage mit Paul
Liebe, Gott & Rock 'n' Roll

Sie sind unter uns, die sonderbaren Heiligen.
Paul ist einer von ihnen.

Die erste Begegnung lässt absolut nicht darauf schließen.
Natascha wacht neben Paul auf, in ihrem eigenen Bett, und kann sich nicht so recht daran erinnern, wie sie beide dahin gelangt sind. Als die Vorgeschichte geklärt ist, darf Paul bleiben. Er kann nämlich nicht nach Hause.
Nein, in Pauls Wohnung wartet keine wütende betrogene Ehefrau, der Vermieter hat ihm nicht wegen Mietrückständen das Schloss austauschen lassen: Paul hat seine Wohnung großzügig und selbstlos einem jungen Paar überlassen, das dringend eine Wohnung brauchte. Dass er selbst irgendwie und irgendwo unterkommen würde, daran zweifelte er keinen Augenblick.

Als Paul am ersten gemeinsamen Sonntag verkündet: "Ich gehe jetzt in den Gottesdienst, es ist mir wichtig, den Sonntag in seinem besonderen Charakter zu würdigen", denkt Natascha, die junge, selbstbewusste Lehrerin, natürlich nicht daran, ihn zu begleiten. Doch die andauernde Gegenwart eines Mannes wie Paul bleibt nicht ohne Wirkung. Bald sitzt Natascha mit ihm im Versammlungsraum der Baptistengemeinde und gerät in einen Strudel von Ereignissen, von denen sie sich nie vorher hätte träumen lassen.

Der Autor Rainer Buck meint dazu:
Paul, der "sonderbare Heilige" hat für mich nichts Negatives. Seine Gemeinde ist für mich keine Sekte, hat aber fundamentalistische Züge. Natascha, die gegenüber dem Fundamentalismus immer distanziert bleibt, hat selbstverständlich jedes Recht, ihn zu hinterfragen, was letztlich - aus der aufkeimenden Liebe heraus - zu einer kritischen, aber unverkrampften Auseinandersetzung mit religiösem Fanatismus führt.

Leseprobe

Christian Döring hat das Buch rezensiert und mit dem Autor ein Interview geführt. Beides finden Sie auf seiner Seite "Bücher verändern Leben" http://buecherveraendernleben.npage.eu

 Andreas Sterntal
Brieffreundschaft mit einem Abzocker

ISBN 978-3-938175-60-6
Hardcover, mehrere, teils farbige Abbildungen
geb. Ladenpreis: 16,90 €

direkt zum Shop Belletristik

Brieffreundschaft mit einem Abzocker

Andreas Sterntal ist längst kein Internet-Baby mehr, als er in die Abo-Falle gerät.

Der Versuch, einen Geburtstagsgruß per SMS vom PC aus zu verschicken, entpuppt sich als teurer Fehltritt. Knapp 230 Euro will der Betreiber des SMS-Services für ein angeblich abgeschlossenes Zwei-Jahres-Abonnement von ihm eintreiben. Dabei funktioniert die SMS-Funktion noch nicht einmal ...

Sterntal wittert Betrug und verweigert die Zahlung.
Doch sein Gegner, Mitglied eines von einem Rechtsanwalt aufgezogenen "Zirkels", mit dem einzigen Zweck, unvorsichtige Internet-User in die Kostenfalle zu locken, lässt nicht locker.
Warum sollte er auch auf monatlich mehrere zigtausend Euro verzichten, die alleine die von ihm betriebene SMS-Seite einbringt? Sein Geschäftsmodell ist juristisch wasserdicht.
Das muss auch Andreas Sterntal erkennen - und so wird aus dem Versuch, eine ungerechtfertigte Rechnung aus der Welt zu schaffen, ein kleiner privater Kreuzzug, der weit über das Internet hinaus seine Wellen schlägt.

Als Banken begreifen, dass es ihrem Ruf nicht dienlich ist, wenn Abo-Fallen-Betreiber zu ihren Kunden zählen und diesen deshalb die Konten kündigen, sehen sich Sterntal und seine inzwischen gewonnenen Mitstreiter schon fast auf der Siegerstraße. Doch die "Nutzlosbranche" ist schon wieder einen Schritt weiter ...

Der Autor hat gut recherchierte Fakten in eine spannende Story verpackt, die bei allem Unterhaltungswert zwei wichtige Botschaften transportiert:

Erstens, dass man mit seinen persönlichen Daten im Internet gar nicht vorsichtig genug sein kann, auch bei auf den ersten Blick kostenlos erscheinenden Angeboten - und

zweitens, dass Gesetzgeber und Justiz sich besonders schwer tun, klare und harte Regeln zum Schutz der Nutzer einzuführen, wenn die Geschädigten nicht Großunternehmen oder Banken, sondern Durchschnittsverbraucher sind, denen keine eigene Rechtsabteilung zur Verfügung steht.

Das Vorwort zu diesem Buch hat Prof. Dr. Hans See, Gründer und Vorsitzender
der gemeinnützigen Aufklärungsorganisation Business Crime Control e.V. (BCC) und Herausgeber der Vierteljahreszeitschrift BIG Business Crime, geschrieben.

Autor und Verlag danken diesem renommierten Streiter gegen maffiose Praktiken in der Wirtschaft für seine klare und deutliche Stellungnahme.

Leseprobe: Vorwort

Leseprobe: Textauszug

Marion Bialloblotzky
Mein friedliches Vietnam

 

ISBN 978-3-938175-64-4
Sonderausgabe- Ganzleinen mit Schutzumschlag

geb. Ladenpreis 19,80 €

direkt zum Shop Belletristik

Mein friedliches Vietnam

Marion Bialloblotzys Buch ist 2004 im EWK-Verlag erschienen. Sie war damit die erste "externe Autorin" neben Egon W. Kreutzer. Das Buch erschien seinerzeit als Taschenbuch in Eigenproduktion und wurde mit dem im Grunde viel zu hohen, aber eben gerade kostendeckenden Ladenpreis von 14,80 Euro angeboten.

Seitdem sind fast sieben Jahre vergangen.
Es ist an der Zeit, das Buch in der ihm eigentlich gebührenden Aufmachung neu herauszubringen.

Als Dank an die Autorin für dieses Manuskript und als Dank an die Freunde des EWK-Verlags
erscheint es in Kürze in einer neu durchgesehenen und gesetzten Ganzleinen-Ausgabe mit Schutzumschlag.

 

Mein friedliches Vietnam

ist die sehr gut geschriebene Geschichte einer versäumten Liebe, die sich zwischen der Deutschlehrerin für Ausländer und dem jungen vietnamesichen Studenten Chung A' zu DDR-Zeiten in Ost-Berlin anbahnte, aber nicht gelebt werden durfte. Die beiden verloren sich aus den Augen, gingen lange Zeit getrennte Wege, bis es zur Reise nach Vietnam und zur erneuten Begegnung kommt.

Leseprobe

 Dieter Ebels
Das Geheimnis des Billriffs

ISBN 978-3-938175-61-3
231 Seiten, Taschenbuch
geb. Ladenpreis 11,90 €z

direkt zum Shop Belletristik

Das Geheimnis des Billriffs

Ein Inselkrimi - ein Fantasy-Roman - ein Ferienabenteuer für Erwachsene?

Dieter Ebels hat mit diesem Buch eine gelungene Mischung aus allem vorgestellt - und er hat überaus gründlich recherchiert. Historische Fakten, die in die Geschichte hineinspielen, sind ebenso stimmig, wie die Topografie der Insel. Wer Juist kennt, kennt sich sofort auch im Buch aus - und wer das Buch kennt, wird auf Juist die Orte finden, an denen die Handlung spielt.

... und die Handlung beginnt so:

Nach der schmerzhaften Trennung von seiner Frau verbringt Alexander Lorenz den Urlaub auf der Nordseeinsel Juist. Er möchte die Stille und Einsamkeit in der ruhigen Vorsaison nutzen, um mit sich und seinen Problemen ins Reine zu kommen.
Bei einem morgendlichen Spaziergang über das Billriff, einer riesigen Sandbank im Westen der Insel, macht er eine schreckliche Entdeckung, ein im Sand vergrabenes Mordopfer. Alexander lernt auf der Insel Hauke Hein kennen, einen Freund des Ermordeten. Die beiden entdecken Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass der Tote auf der Suche nach einem, auf Juist vergrabenen Schatz und einem geheimnisvollen Gegenstand war, der als Cöersyn bezeichnet wird.

Niemand weiß, was sich hinter dem Cöersyn verbirgt, aber in alten Überlieferungen finden sie Hinweise darauf, dass der Besitz des Cöersyns unvorstellbare Macht bedeutet. Alexander und Hauke entschließen sich, selbst auf Schatzsuche zu gehen. Die Spur führt zu einem Museum in Hamburg. Hier treffen sie auf Trixi Karlsfeld, die Schwester des Mordopfers. Sie schließt sich den beiden an, um sie bei der Suche zu unterstützen. Schnell bemerken sie, dass sie von unbekannten Männern verfolgt werden, die ihnen ganz offensichtlich die Hinweise auf den verborgenen Cöersyn abjagen wollen. Es sind die Mörder von Reinhard Karlsfeld. Sie durchwühlen Trixis Wohnung und versuchen sogar, Alexander mit dem Auto zu überfahren. Als die drei wieder auf Juist sind und sich auf die Suche nach Karlsfelds Geheimnis machen, stellen sie fest, dass sie auch auf der Insel vor den Verbrechern nicht mehr sicher sind. Es beginnt die spannende Jagd nach weiteren Hinweisen, die letztendlich wieder zum Billriff führt.

Leseprobe

 

David Dejori
Bari - Gleis 4

ISBN 978-3-938175-57-6
158 Seiten, Hardcover,
gebundener Ladenpreis 14,80 €z

direkt zum Shop Belletristik

Bari - Gleis 4

Wenn die harte Bank am Bahnsteig zum Mittelpunkt der Welt wird, wenn Gegensätze beginnen, sich anzuziehen, wenn Nähe beginnt, unerträglich glücklich zu machen, wenn dennoch alles quälend offen bleibt, wenn Fischer ohne Angel fischen und der Rabe seine Flügel ausbreitet, dann ist der Augenblick für ein Wunder nah ...

Dejori schildert die Begegnung von Malin und Stefan. Ein paar Stunden auf einem Bahnhof. Die Zeit bleibt stehen, während sie rasend schnell vergeht. Ist es Liebe? Kann es von Dauer sein? Beide hoffen auf die erlösende Antwort - und weichen doch selbst der Frage aus.

Dejori hat in diesem Buch zur Reife gebracht, was sich in seinen früheren Werken von ersten Andeutungen her stetig weiter entwickelte. Die kurzen erzählerischen Einlagen in den Sachbüchern "Hilfe - ich bin sozial" und "Dem Sozial-Sein auf der Spur", der erste, noch etwas spröde belletristische Versuch mit "Ich bin ich, und ich bin Samuel", dann die Psycho-Studie "Die schwarze Angst" und kurz darauf "Angst allein ist noch keine Liebe", ein Roman mit deutlich erweitertem Personal, das vom Autor in ein teuflisches Spiel getrieben wird.

Nun hat Dejori "Bari - Gleis 4" vorgelegt.

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte - so der vom Autor gewünschte Untertitel - in der ganz normale, liebe Menschen, aus einer ganz normalen Alltagssituation in das Wunder fallen, das sich aus einem einzigen, allerersten Blick ergeben kann.

Noch nie vorher ist es Dejori gelungen, mit seiner eher trockenen, stets sehr direkten Sprache, ein so zartes, feinfühliges Gespinst aus Anziehung, Zuneigung und aufknospender Liebe zu weben, wie in diesem Buch.

Dass die eigentliche Geschichte in ein Vorwort und ein Nachwort eingebunden ist, und dass der Autor zuletzt auch noch einiges über sich selbst auszusagen hat, gehört als zusätzliche Ungewöhnlichkeit zu dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte, die mit Fug und Recht als der vorläufige Höhepunkt des Schaffens Dejoris bezeichnet werden darf.

Leseprobe

 

 Winfried Pohl
Entsorgte Zeugen

ISBN 978-3-038175-47-7
191 Seiten
Taschenbuch 12,85 €

direkt zum Shop Belletristik

Entsorgte Zeugen

Der Erstling von Winfried Pohl ist ein klassischer Krimi - erzählt aus der Perspektive des Ermittlers - und der hat es nicht leicht.

Strafversetzt in die tiefste Provinz, nach Schleiden, in der Eifel, wird Kommissar Wolfgang Eichen mit einem Fall konfrontiert, um den er sich nicht kümmern darf, weil es sich dabei nicht um einen Mordfall sonder um einen Unfall handelt. So jedenfalls die gefestigte Meinung seines neuen Vorgesetzten.

Doch Eichen lässt sich auf die Sach ein, beginnt heimlich Ermittlungen und steckt innerhalb kürzester Zeit bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Die Zahl der Opfer eines unbekannten Täters mit unklarem Motiv wächst und Kommissar Eichen gerät selbst in die Schusslinie.

Mehr kann und darf und soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Aber eine kleine Leseprobe ist trotzdem drin.

und hier finden Sie die Homepage des Autors: http://www.kronenburg-krimi.de/

 

Winfried Pohl
Erlegte Jäger

ISBN 978-3-038175-58-3
149 Seiten
Taschenbuch10,70 €

direkt zum Shop Belletristik

 Erlegte Jäger

Nach der erfolgreichen Aufklärungsarbeit in "Entsorgte Zeugen" hat Winfried Pohl seinen Kommisar, Wolfgang Eichen, auf einen neuen, spannenden Fall angesetzt.

Der in Kronenburg, in der Eifel lebende Autor, lässt in seinem zweiten Eifel-Krimi viele alte Bekannte aus dem Umfeld des Kommisars wieder auftreten, stellt ihn aber mit den Ermittlungen in einem Kleinkrieg zwischen Jagdpächtern und Tierschützern vor eine völlig neue Herausforderung, denn die Situation eskaliert schnell.

Als es den ersten Toten gibt, sieht es so aus, als wollten sich die Tierschützer mit dem Umsägen von Hochsitzen alleine nicht mehr zufrieden geben. Doch Kommisar Eichen hegt noch Zweifel...

 

Mehr kann und darf und soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Aber eine kleine Leseprobe ist trotzdem drin.

 

und hier finden Sie die Homepage des Autors: http://www.kronenburg-krimi.de/

 

Manfred J. Schmitz
Wer weiß schon, wie tief der Fluss unter der Brücke ist

ISBN 978-3-938175-54-5
220 Seiten
Taschenbuch 14,80 €

direkt zum Shop Belletristik

Wer weiß schon,
wie tief der Fluss unter der Brücke ist

Manfred J. Schmitz,
Programmgestalter, Redakteur, Reporter, Autor, freier Mitarbeiter, ein Medienschaffender, der u.a. für den Saarländischen Rundfunk, den Süddeutschen Rundfunk/Südwestrundfunk und den deutschsprachigen Dienst der BBC in London tätig war, hat in langen Berufsjahren die Fähigkeit erworben, seine Sprache jedem Anlass und Ereignis perfekt anzupassen.

Im größeren Kontext eines Buches erstaunt die Bandbreite seiner sprachlichen und stilistischen Möglichkeiten.

Sein jüngstes Buch ist ein Kriminalroman, ein Liebesroman und ein Entwicklungsroman.

Hauptfigur Jos Klostermann, ein Medienmann, hat reich geerbt. Seine Ex-Frau und zugleich Geliebte wird entführt. Getrieben von den Forderungen der Entführer, unterstützt von einem guten Freund, bereitet er sich auf die Stunde der Geldübergabe und das Wiedersehen mit Anna vor.

Doch so einfach macht es Manfred J. Schmitz seinen Lesern nicht.

Wer weiß schon, wie tief der Fluss unter der Brücke ist, ist kein nur von Tempo und Spannung getriebener Krimi. Manfred J. Schmitz nutzt den Stress seiner Hauptfigur, das an seinen Nerven zerrende Warten auf den nächsten Anruf der Entführer, um das Innenleben seines Protagonisten zu beleuchten. Episoden aus Privat- und Berufsleben tauchen auf, werden ihm wichtig, oder verlieren vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse jede Bedeutung.

Leseprobe

 

Mirco Bohmeyer 
Zeitwandel

ISBN 978-3-938175-53-8
163 Seiten
Taschenbuch 9,80 €


direkt zum Shop Belletristik

Zeitwandel

Dr. Mirco Bohmeyer, der Assistenzarzt in der Anästhesie, hat seine Menschenliebe zwischen zwei Buchdeckel gepackt.

Wie ein wirklich guter Freund, der aus dem Zuhören heraus behutsam von eigenen Erfahrungen, Fehlern und Erfolgen erzählt, hat der Autor seine "Gedanken zu besonderen Momenten" im Menschenleben aufgeschrieben.

Man kann dieses Büchlein von vorne bis hinten durchlesen und sich vom freundlichen, wohlwollenden Grundton dieser Gedanken einfangen lassen. Man kann es aber auch - wenn einem danach ist - einfach aufschlagen, wie ein Orakelbuch, und sich aus dem Gefundenen heraus zu eigenen Gedanken, Meditationen oder Handlungen inspirieren lassen.
Besonders hilfreich wird es auch dann sein, wenn in einer besonderen Situation Rat und Zuspruch gesucht werden.

Zeitwandel ist aber beileibe kein Psycho-Ratgeber oder ein Lehrbuch des Positiven-Denkens. Wer darin sucht, wird Verständnis, Zuspruch und vielleicht ein Vorbild finden, wer sich in die Gedanken vertieft, muss nicht folgen - er darf wählen.

Leseprobe

 David Dejori
Die schwarze Angst

ISBN 978-3-938175-46-0
148 Seiten
Taschenbuch , 9,80 €

direkt zum Shop Belletristik

Die schwarze Angst

Ein neuer Roman von David Dejori.

Alles deutet darauf hin, dass Katrin psychisch krank ist. Panische Ängste quälen sie.

Dejori schreibt so eindringlich, so nah, so mitreißend, dass man sich automatisch in das Leben dieser Katrin versetzt, das eigene Eingeständnis, krank zu sein ebenso mitvollzieht, wie den eisernen Willen gesund zu werden. Kleine Erfolge und herbe Rückschläge wechseln sich ab, eine hilfreiche Freundin stützt - bis endlich der Therapeut gefunden ist, der Katrin zu der Türe führt, die den Weg zurück ins Leben öffnet.

Leseprobe

vorübergehend nicht lieferbar

 

E.E. Kuttner
Ahnen

Ahnen

Die nach sieben Jahrhunderten
nacherzählte Autobiografie der
Johanna von Roidt 1266 - 1310

Nach gründlichem Studium der
Historie zusätzlich versehen mit
allerlei ketzerisch-aufklärenden
Anmerkungen, welche geeignet
sein mögen, Heldengeschichten
und Heiligenscheine im Lichte
unserer Zeit endlich verblassen
zu lassen.

Ahnen

ist das erste Buch aus der Reihe

Als uns're Zeit
noch Zukunft war

Der zweiten Band ist bereits in Arbeit.

Ein hochinteressantes Buch, spannend,
informativ und rebellisch.


369 Seiten, die Sie sich gönnen sollten.

ISBN 798-3-938175-99-6
Taschenbuch, 14,90 €

vorübergehend nicht lieferbar

"Alles geht kaputt, gell, Oma?"

"Ja, früher oder später."

"Und, Oma, alle müssen sterben und dann
sind sie tot und können nie mehr leben."

Dieser Dialog zwischen der Schriftstellerin und ihrer damals vierjährigen Enkelin brachte den Stein ins Rollen.

E.E. Kuttner erinnert sich:

Als ich ein Kind war, erzählten mir meine Mutter und Großmutter Geschichten über unsere Ahnen. Geschichten, die nie aufgeschrieben, sondern von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Sie waren spannender als alle Abenteuerbücher und sie waren Anlass für schöne und auch beängstigende Träume. Sie haben mich angeregt, schon im zarten Mädchenalter über den Sinn des Lebens nachzudenken und die Geschehnisse um mich herum zu hinterfragen. Sie weckten meine Neugier und veranlassten mich, die langweiligen Jugendbücher meiner Zeit zu verschmähen und lieber im Bücherschrank meiner Mutter zu forschen.


E. E. Kuttner hat sich auf die Suche gemacht, rund zwei Jahre lang recherchiert., zu Hause, am PC und unterwegs, den Spuren folgend, die von München nach Bad Reichenhall und von da weit nach Österreich hinein führten.

Längst nicht alles ließ sich lückenlos nachvollziehen, aber als sie vor einer alten Grabplatte stand, die vor Hunderten von Jahren einer ihrer Vorfahren für sich anfertigen ließ, ohne je darunter begraben zu werden, denn der Platz, an dem das Todesdatum eingemeißelt werden sollte, ist bis heute frei geblieben, ergriff sie ein Schauer der Erinnerung. Die Verbundenheit mit den Ahnen war spürbar geworden.

Aus den Fundstücken der eigenen Familiengeschichte hat E.E. Kuttner mit "Ahnen" begonnen, eine Geschichte zu erzählen, die im Jahre 1266 n. Chr. in Roidt an der Traun, nahe Kloster Lambach beginnt.

Ihre Protagonistin, Johanna Kunigunde von Roidt, schildert ihr Leben. Ein aufregendes, gefährliches Leben. Das Glück ist ihr begegnet - und tiefes Unglück.
Doch Johanna erlebt nicht nur, sie reflektiert auch. Es ist nicht alles Schicksal, es sind nicht Dämonen und schon gar nicht "Gottes Wille", was immer wieder Leid und Unheil über die Welt bringt und in jede Familie trägt - es sind ruhm- und machtsüchtige Figuren, Männer zumeist, weltliche und kirchliche Fürsten, Kaiser und Päpste.


Historische Romane kranken zumeist daran, dass entweder die Handlung mit historischen Fakten überladen und damit faktisch unlesbar wird, oder, dass die Historie nur als schmückendes Beiwerk von großer Beliebigkeit um eine Mantel- und Degen-Handlung drapiert wird, was dem Leser keine tieferen Einblicke in die Zeit gewährt und daher unbefriedigend bleibt.

E.E. Kuttner ist es auf nachgerade geniale Weise gelungen, Romanhandlung und geschichtlichen Hintergrund zu transportieren.

Die Ich-Erzählerin Johanna von Roidt schreibt eine fortlaufende Autobiografie, aus ihrer Zeit heraus und von ihrem Standpunkt aus gesehen, subjektiv und mit dem Fokus auf die eigene Familie und ihr Umfeld.

Dazwischen hat E.E. Kuttner gesonderte Abschnitte gestellt, in welchen die historischen Ereignisse im größeren Zusammenhang aufgezeigt werden.

Aber eben nicht in jener demütig-huldigenden Weise, mit der üblicherweise Kriegstreiber zu Helden und Ränkeschmiede zu Heiligen verklärt werden, sondern mit dem intelligenten, kritischen Blick der aufgeklärten Frau unserer Zeit, der hinter den Fassaden von Ruhm und Ehre das Fundament aus Lüge,Verschlagenheit und Gier freilegt, das bis heute Voraussetzung ist, um mit menschenverachtender Grausamkeit Reichtum und Macht an sich zu reißen.

Leseprobe

Egon W. Kreutzer
Der Goldesel

 

ISBN 3-938175-03-6
430 Seiten, Softcover,
17,70 Euro

direkt zum Shop Belletristik

 

Ein Mann stiehlt eine Tasche.

Wie zufällig hat sich die Geschichte auf diesen Punkt zu bewegt. Guido, dem Dieb, gehören alle Sympathien, es scheint, als hätte es das Schicksal endlich einmal gut mit ihm gemeint. Doch die Pläne des Bestohlenen sind durch den Verlust gefährdet. Fred Marohn, der hinter der Tarnung des ererbeten Reisebüros international tätig ist, um Transportwege für Heroin und Kokain aufzubauen, hatte Millionen in dieser Tasche. Er vermutet die Schuldigen zunächst unter seinen Feinden im inneren Zirkel der Mafia.

Um den Verlust auszugleichen, schmiedet er einen teuflischen Plan, der ihn von Cefalù auf Sizilien über Caracas nach Singapur führt.
Richard Wilhelm, ein bis dahin unbescholtener Angestellter seines Reisebüros gerät ohne eigenes Zutun mitten in den Strudel der Ereignisse und wird zum Mörder.



Unter dem Platon'schen Thema: "Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht.",
hat der Autor einen wirklich großen Roman um Gier, Macht, Verstrickung und Schuld geschrieben, den niemand lesen kann, ohne sich dabei die Frage zu stellen:"...und wo stünde ich?"

Leseprobe

 

David Forster
Tango Ekuador



ISBN 978-3-938175-27-9
336 Seiten, Softcover, 14,00 €

direkt zum Shop Belletristik

Tango Ekuador

Gegensätze prallen aufeinander.

Die wohlhabende, verwöhnte, attraktive Europäerin trifft auf den kriegsversehrten, in Armut dahinvegetierenden Mittelamerkikaner - Leidenschaft flammt auf. Wo sie nur spielen, ihre sexuelle Freiheit ausleben wollte, glaubt er, Besitzrechte errungen und
Beschützerpflichten übernommen zu haben.

Der Traum wird zum Albtraum.

David Forster nimmt den Leser von der ersten bis zur letzten Zeile gefangen. Sein Erstlingswerk ist von ungeheurer Dichte, Rasanz und sprachlicher Präsenz.

Jede Szene ist echt, authentisch, gegenwärtig.

 

Tauchen Sie ein, tanzen Sie mit - der Tango Ekuador wird Sie nicht mehr loslassen!

Leseprobe

David Dejori
Ich bin ich
und ich bin Samuel

 

ISBN 978-3-938175-30-9
199 Seiten, Softcover, 10,00 €

direkt zum Shop Belletristik

Ich bin ich - und ich bin Samuel

David Dejori hat seinen ersten Roman geschrieben.

Was sich mit eingestreuten Kurzgeschichten in seinen beiden beim EWK-Verlag erschienenen Fachbüchern schon andeutete: Dejori ist nicht nur Autor - Dejori ist auch Schriftsteller.

Sein Samuel gehört eigentlich nicht zu der Sorte Mensch, der man gemeinhin fehlende Selbstgewissheit unterstellt. Jung, stark, abenteuerlustig hat er sich allen Gefahren gestellt, die es in der Natur zu bestehen gibt - und immer ist er als Sieger, als Held daraus hervorgegangen.

Als ihm eines Tages die Frage gestellt wird: "Wer bist du eigentlich, Samuel?", kann er nur trotzig antworten: "Ich bin ich!"

Doch seitdem nagt die Ungewissheit. Er zieht sich mitten im tiefsten Winter in eine einsame, halb verfallene Berghütte zurück um sich auf sich selbst zu besinnen.

Leseprobe

Alexander Klock
Lennard 
 

ISBN 3-938175-09-5
Thriller, 392 Seiten, Sofcover, 24,80 €

direkt zum Shop Belletristik

"…Sirens are screaming and the fires are howling, way down in the valley tonight…"

Regen prasselte gegen die große Windschutzscheibe des Greyhound-Busses und die Scheibenwischer glitten quietschend über das Glas. "There´s a man in the shadows with a gun in his eye and a blade shining oh so bright..."
Graue, dunkle Wolken hingen über dem Land. In den letzten Tagen hatte es mehr geregnet, als sonst in vielen Wochen. Die Erde hatte den Massen von Wasser nichts mehr entgegenzusetzen, die Böden, sonst fruchtbar und lebendig, waren vollgesogen und tot, doch endlich rissen die Wolken auf und ein schmaler Silberstreif am Horizont ließ auf Besserung hoffen.

Auf dem Sitz Nummer Zwölf in dem grau lackierten Bus saß ein Mann, in sich gekehrt, mit Ohrhörern in den Ohren, die Augen geschlossen. Stille um ihn herum. Er war leise, störte niemanden. Er hörte auf die Stimmen in seinen Ohren und auf die Gespräche in seinem Kopf.


Das Hostage Rescue Team, eine Spezialtruppe des FBI zur Geiselrettung, steht im Einsatz gegen eine bis dahin unbekannte Gruppe zum Äußersten entschlossener Terroristen. Schon bald eskaliert die Lage.

Leseprobe

 2. Auflage
Neues Cover

Samuel Blome
Das Zweite Große Feuer


ISBN 3-938175-23-0433 Seiten, Softcover

nicht mehr lieferbar

 

Der erst im Januar 2006 erschiene, Si-Fi-Fantasy-Roman erlebt schon nach sechs Monaten die zweite Auflage.

Der Inhalt ist (bis auf wenige kleine Satzkorrekturen) gleich geblieben. der Umschlag hat sich verändert.

Der tolle neue Umschlag wurde vom Autor selbst gestaltet.

 Unsere Bücher Unser Online-Shop Über uns  Impressum 
 Neuerscheinungen  Vorankündigungen AGB   Kontakt

 

44 Tage mit Paul
ahnen
angst allein
Autos
Bari 4
Bestie
Billriff
Brieffreund
Fährten
feuer
goldesel
Jäger
Krankenhaus
lennard
nicht normal
samuel
schuh
schwarze angst
tango
vietnam
Werweißschon
Zeitwandel
zeugen